Flug VIE – AGP, Eurowings, 3 Stunden Flugzeit. Südspanien, Malaga – im Sommer eine Touristenhochburg und selbst im März ist abends und in den Bars schon einiges los – die Spanier selbst sind hier, die jetzt ihre Stadt genießen, bevor sie im Sommer von tausenden Touristen belagert wird. Bei kühlen 3 °C und Wind haben wir Wien verlassen und steigen bei angenehmen 24°C und ungetrübtem Sonnenschein vor einem tiefblauen Himmel, der am Horizont farblich eins wird mit dem Meer, aus dem Flugzeug.

Erste Destination – Torremolinos – 10 Autominuten von Malaga entfernt, bequem vom Flughafen aus zu erreichen. Und ein weiterer Inbegriff von Tourismushochburg an der Costa del Sol. Viele der Hotels, die im Sommer mit Touristen aus allen Teilen Europas und sogar aus Übersee gefüllt sind, stehen jetzt noch leer oder sind nur einzeln von Pensionisten oder lustigen Gespannen wie wir es sind belegt. Der kilometerlange, breite Sandstrand fast menschenleer, erst am späten Nachmittag füllen sich die Strandbars mit Spaniern und uns, die die angenehme Frühlingssonne bei einem Eiscáfe oder Cocktail mit einer leichten Meeresbrise und den Füßen im Sand genießen.

Aber wir wollen die Kultur, die Landschaft, die Menschen von Andalusien noch einmal erleben, wie vor fast 15 Jahren. Damals bei einem 4-wöchigem Roadtrip von Österreich – Spanien, hat uns dieses Land in seinen Bann gezogen und das tut es auch heute noch, schon nach wenigen Stunden hier am Meer, in der gemütlichen und entspannten Atmosphäre – es scheint alles leichter und chilliger zu sein als im kalten Österreich – Andalusien hat uns wieder.

Hoteltipp: Costa del Sol Hotel, Paseo del Colorado 29, 29620 Torremolinos, Spanien.

Am nächsten Morgen beginnt der Weg ins Landesinnere nach Cordoba, lange Zeit geprägt von den Mauren. Ein Relikt dieser Zeit ist die weltberühmte Mezquita de Córdoba, eine Moschee mit ehemals über 900 Säulen – heute sind es noch 856, die im Inneren eine Kathedrale beherbergt – eine einmalige Mischung aus christlichem und islamischem Glauben.

DSC09482_cordoba_Fin

DSC09507_cordoba_Fin

Sevilla die größte Stadt Andalusiens und zugleich die Hauptstadt der Region mit ca. 700.000 Einwohnern präsentiert sich dem Besucher mit Plaza España, Kathedrale und Giralda in ihrer schönsten Form. Von der Aussichtsplattform Metropol Parasol, dem neuen Wahrzeichen der Stadt, eröffnet sich einem ein wunderbarer Blick über die Dächer der Stadt.

DSC09596_Fin

Wir lassen die Städte und die zu dieser Jahreszeit mit saftigen grünen Wiesen überzogenen Hügeln im Landesinneren hinter uns liegen und reisen weiter an die Costa de la Luz. Die Küste des Lichts – das Licht, einsame Sandstrände und Dünen, Leuchttürme und der vom Wind gepeitschte Atlantik. All dies wird am Strand von Los Caños de Meca am geschichtsträchtigen Cabo Trafalgar vereint. Den Tag lassen wir mit einem Spaziergang durch das kleine Pueblo Blanco Conil de la Frontera mit einem wunderschönen Sonnenuntergang an der Strandpromenade ausklingen.

DSC09616_conil_Fin

DSC09686_conil_Fin

Tipp: Naschkatzen finden in der Pastelería y cafetería Canela & Miel Conil alles was ihr Herz begehrt. Adresse: Calle Gral. Gabino Aranda, 8, 11140 Conil de la Frontera, Cádiz, Spanien.

Fotos: DIEERträumer
Beitrag von: gb (DIEERträumer)