Nürnberger Lebkuchen, Bratwürstel und der Weihnachtsmarkt. Und im Sommer?

27.05.2017 – Ein Zwischenstopp lohnt sich in jedem Fall, auch wenn man so wie wir nur einen Vormittag Zeit hat. Das Auto stellt man am besten in eine der unzähligen zentrumsnahen Parkgaragen und startet mit dem Spaziergang. Samstag 9:30 die Luft ist noch kühl, es weht eine leichte Brise in den Gassen, die Sonne scheint und erhellt die ersten Teile der St. Lorenz Kirche. Vor der Kirche ein Blumen- und Gemüsemarkt, der sich die Königsstraße entlang zieht bis hin zur Museumsbrücke, die über die Pegnitz zum Hauptmarkt führt.

Frauenkirche (am Hauptmarkt)

DSC09889

Schöner Brunnen (am Hauptmarkt)
DSC09898

DSC09908

Durch die Altstadt vorbei an der St. Seebald Kirche und dem alten Rathaus führt der Weg hinauf zur Burg, dem Wahrzeichen von Nürnberg. Von hier genießt man einen wunderschönen Ausblick über die Dächer Nürnbergs.

DSC09930

Der Abstieg und der Weg zurück in die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern führt vorbei am Albrecht-Dürer-Haus direkt in die Weißgerbergasse.

DSC09953

Zum Abschluss des Rundgangs machen wir noch einen kleinen Abstecher auf die Trödelmarktinsel in der Pegnitz.

DSC09975

Nützliches:
Parken: Parkhaus Katharinenhof, Katharinengasse 14, 90403 Nürnberg, Deutschland
Café:
Café Confiserie Neef, Winklerstraße 29, 90403 Nürnberg, Deutschland
Caf(f)e Centrale Constantine, Karlstraße 16, 90403 Nürnberg, Deutschland
Café Bar Wanderer, Beim Tiergärtnertor 6, 90403 Nürnberg, Deutschland

Fotos: DIEERträumer
Beitrag von: gb (DIEERträumer)